Hämodynamische Parameter die mit CARDIOCODE gemessen werden:

SV (ml) – Blutschlagvolumen;
 
MV (ml) – Minutenschlagvolumen;
 
PV1 (ml) – ein Blutvolumen, das der Kammer in der Phase der Frühdiastole zuströmt und das die Ansaugfunktion der Kammer charakterisiert;
 
PV2 (ml) –ein Blutvolumen, das in der linken Kammer in der Vorhofsystole zuströmt und das die Kontraktionsfunktion des Vorhofes charakterisiert;
 
PV3 (ml) – ein Blutvolumen, das von der linken Kammer in der schnellen Auswurfsphase ausgeworfen wird;
 
PV4 (ml) – ein Blutvolumen, das von der linken Kammer in der langsamen Auswurfsphase ausgeworfen wird;
 
 
PV5 (ml) – ein Blutvolumen, das von der aufsteigenden Aorta als peristaltische Pumpe gefördert wird und der Elastizität der Aorta charakterisiert.
  
 
Anwendungsgebiet 
  • Funktionsdiagnostik des Herz- und Blutkreislaufsystems in der Kardiologie
  • Bewertung des Zustandes der Personalbeförderer (Fahrer, Flieger, Fluglotse, etc.) im Bereich Auto-, Bahn-, See- und Lufttransport.
  • Notfall-Medizin
  • Monitoring im Sport – präzise Überwachung der physischen Leistung bei Sportlern.